.: Publikationen

    Bücher:

  • Schriftbilder und Bilderschriften. Zum Verhältnis von Text, Zeichnung und Schrift bei Unica Zürn, Stuttgart/Weimar 2003
  • Zusammen mit Frieder Missfelder und Tilo Renz (Hrsg.): Äpfel und Birnen. Illegitimes Vergleichen in den Kulturwissenschaften, Bielefeld 2006
  • Zusammen mit Butis Butis (Hrsg.), Stehende Gewässer. Medien der Stagnation, Berlin/Zürich 2007
  • Zusammen mit Dietmar Schmidt und Nils Plath (Hrsg.), Satzzeichen. Szenen der Schrift, Kaleidogramme Bd. 156, Berlin 2017
  • Zusammen mit Bernhard Siegert (Hrsg.), Exzesse der Mimesis. Über Trompe l´œils und andere Durchbohrungen der ästhetischen Differenz, München 2020
  • Herausgabe:

  • In Vorbereitung: Hubert Damisch, „Die Malerei ist eine wahre Drei“ (1984), übers. von Markus Sedlaczek, herausgegeben und mit einem ausführlichen Kommentar von Helga Lutz, in der Reihe „Medien und Mimesis“, München 2021
  • Onlinepublikationen:

  • „Bastel Wissen. Armand Schulthess und sein Projekt eines enzyklopädischen Gartens“ in: „Anders Wissen/Anderes Wissen“ Online Publikation des Graduiertenkollegs „Das Wissen der Künste“ der UDK Berlin, http://wissenderkuenste.de, Ausgabe 3#, 1. 10. 2014
  • „Glasträume. Transparenz und Opazität“, Vortragsreihe der Akademie c/o, Temporäre Kunsthalle Berlin, 2009. Online: http://www.a24org/282.0.html.
  • „Succulent screens. Die Arbeiten von Veronika Kellndorfer“, Text für die Homepage der Villa Aurora, www.villa-aurora.org/uploads/pdf/work/kellndorfer-veronika
  • Aufsätze in Sammelbänden/Zeitschriften (Auswahl):

  • "Bauhaus Remix. Das Landhaus Ilse im Siegerland und seine Bezüge zum Weimarer Haus am Horn", in Original Bauhaus, Ausstellungskatalog zur Jubiläumsausstellung des Bauhaus Archivs Berlin, September 2019, S. 125-133
  • „Gegenstände in Nischen. Trompe L’ Œils als Figuren stillgestellter medialer Selbstreferenz“, in: Lutz/Siegert (Hrsg.), Exzesse der Mimesis. Über Trompe l´œils und andere Durchbohrungen der ästhetischen Differenz, München 2020, S. 115-141
  • (Im Erscheinen) „Folding Bodies into Books“, in: Caroline van Eck, Antje Wessels (Hg.), Presence and Agency. Rhetoric, Aethetics and Experience of Art, Leiden University Press, voraussichtlich Herbst 2019
  • „Räumen aus Falten, Falten aus Mustern, Muster aus Bändern (15. Jahrhundert)“, in: Mateusz Kapustka, Martin Kirves, Christian Spies, Martin Sundberg (Hg.), Falten-Muster. Texturen von Bildlichkeit, Textile Studies 9, 2018, S. 99-119
  • „Linie und Faden. Text- und Bordürengestaltung in illuminierten Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts“, in: Johannes Grave/ Boris Roman Gibhardt ( Hg.), Schrift im Bild. Perspektiven auf Schrift-Bild-Relationen in den Künsten, Bielefeld 2018, S. 153-179
  • Das Manicule: »The Hand and Meaning ever are ally´de« (zusammen mit Jörg Paulus und Andrea Hübener, in: Lutz/Schmidt/Plath (Hrsg.), Satzzeichen. Szenen der Schrift, Kaleidogramme Bd. 156, Berlin 2017, S.363-385.
  • „Mit Puppen spielen. Gefährliche Mimesis“, in: Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung, Schwerpunkt Inkarnieren, Heft 871 (2017),157-177
  • „In der Mixed Zone“. Klapp- und Faltbare Bildobjekte als Operatoren hybrider Realitäten“ (zusammen mit Bernhard Siegert), in: Medienspezifika klappbarer Bildträger (Hg. von David Ganz/Marius Rimmele), Bild und Bild, Reimer Verlag, Berlin 2016
  • „Das spätmittelalterliche Stundenbuch als Medium des Entbergens. Topologien des Faltens, Klappens, Knüpfens und Webens im Stundenbuch der Katharina von Kleve“, in: Kanon Kunstgeschichte 1-4. Einführung in Werke und Methoden, Bd. 2 Neutzeit, hg. von Kristin Marek und Martin Schulz, München 2015, S. 85-109
  • „Oberflächen der Manuskriptkultur im 15. Jahrhundert“ in: Christina Lechtermann, Stefan Rieger (Hg.), Das Wissen der Oberfläche. Epistemologie des Horizontalen und Strategien der Benachbarung, Berlin/Zürich 2015, S. 107-125
  • „Andres Serrano: Re-Enacting the Baroque“ in: Nike Bätzner (Hg.), „Die Kunst des Barock, Zürich-Berlin 2014, S. 208-226, Licht, Staub, Materie. Arbeiten von Bettina Khano“, in: Bettina Khano, You may appear closer than you are, Ostfildern Juni 2012, S. 26-91
  • „Unverfügbare Klarheit. Zu den Gläsern von Veronika Kellndorfer“, in: Veronika Kellndorfer, Case Studies. Layers of Light and Reflection, Ostfildern, Juni 2012, S.23-35
  • „Weil ja jedes Land, ja fast jede Stadt, diesem Insect einen anderen Namen giebt werde ich, um den Leser nicht zu beschwerlich zu fallen, bey dem Namen Libella bleiben“, Christian Kassung, Jasmin Mersmann, Olaf B. Rader (Hrsg.), Zoologicon. Ein kulturhistorisches Wörterbuch der Tiere, Festschrift für Thomas Macho, München 2012, S. 232-240
  • „Metamorphosen der Fläche. Eine Medientheorie des Trompe-L´Œils von der flämischen Buchmalerei bis zum niederländischen Stilleben des 17. Jahrhunderts“ (zusammen mit Bernhard Siegert), in: Die Wiederkehr der Dinge, München 2011, S. 253-285
  • „Blood Simple. Reste der Photographie und Spuren des Films“(zusammen mit Dietmar Schmidt), in: Tatorte, hg. von Anna Häusler und Jan Henschen, Bielefeld 2011, S. 99-115
  • „Medien des Entbergens. Falt- und Klappoperationen in der altniederländischen Kunst des späten 14. und frühen 15. Jahrhunderts“, in: Archiv für Mediengeschichte, Themenheft "Renaissancen", hg. von Lorenz Engell und Bernhard Siegert München 2010, S. 27-47
  • „Löcher und Lichter. Zum Verhältnis von Opazität und Transparenz in der niederländischen Malerei des 15./16. Jahrhunderts“, in: Markus Rautzenberg und Andreas Wolfsteiner (Hg.), Hide and Seek. Zum Spiel mit Transparenz und Opazität, München 2010, S. 243-265
  • „Auflösungen des Sehens. Bilder, Vergrößerungen, Blicke“, in: Robert Suter, Thorsten Bothe (Hgg.), Prekäre Bilder (in der Reihe „eikones“), München 2010, S. 199-225
  • „Dunkle Kammern. Spuren des Optisch-Unbewußten“, Katalog zur Ausstellung „Blickmaschinen oder wie Bilder entstehen. Die zeitgenössische Kunst schaut auf die Sammlung Nekes“, (hg. von Nike Bätzner, Werner Nekes, Eva Schmidt), Siegen, Sevilla, Amsterdam 2009, 181-188
  • „Aussenmissionen. Joseph Beuys und der Tod“, Katalog zur Ausstellung „Beuys. Die Revolution sind wir“, Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart – Berlin, 2. Oktober 2008 bis 25. Januar 2009
  • „Das Unheimliche“, in: Dieter Eisentraut, Gerlinde Gehrig, Ulrich Pfarr (Hgg.), Psychoanalytische Begriffe für die Kunstwissenschaft, Gießen 2009, S. 411-423
  • „Anamorphotische Autobiographie bei Unica Zürn“, in: Kyung-Ha Cha, Markus Rautzenberg (Hgg.), Anamorphosen in Kunst, Literatur und Philosophie, München 2008, S.216-230
  • „Blood Simple. Poetik des Rests und filmisches Bild“, (zus. mit Dietmar Schmidt), in: Barbara Thums und Annette Werberger (Hg.), Was übrig bleibt. Von Resten, Residuen und Relikten, Frankfurter Kulturwissenschaftliche Beiträge, Berlin 2009, S. 51-79
  • „Windstille der Seele. Notizen zur tiefen Langeweile“ (zusammen mit Annika Reich), in: Stehende Gewässer. Medien der Stagnation, Zürich/Berlin, 2007, S. 97-105
  • Einleitung (zusammen mit Jan Behnstedt, Christina Hünsche, Alexander Klose), Stehende Gewässer. Medien der Stagnation, Zürich/Berlin, 2007
  • „Mystisch und grob irdisch. Figuren des Schmerzes im Spätmittelalter“ in: Schmerz. Kunst und Wissenschaft, Ausstellungskatalog des Hamburger Bahnhofs, (hg. von Eugen Blume, Annemarie Hürlimann u.a.), Köln 2007, S. 89-99
  • „Sue Fox. Proben mit dem Unerträglichen“, in: Die neue Sichtbarkeit des Todes, Thomas Macho/Kristin Marek (Hg.), München 2007, S. 133 –151
  • „Zur Inszenierung von Unheimlichkeit in den Arbeiten von Jane und Louise Wilson“, in: Antje Krause-Wahl, Heike Öhlschlägel, Serjoscha Wiemer (Hgg.), Affekte. Analysen ästhetisch-medialer Prozesse, Bielefeld 2006, S. 116 –130
  • „Jemands Tod. Unica Zürn und Jacques Lacan. Anagramme, Subjekt- und Rechenmaschinen“(zusammen mit Daniel Tyradellis) in: Blickzähmung und Augentäuschung. Zu Jacques Lacans Bildtheorie, hg. Von Claudia Blümle und Anne von der Heiden, Berlin/Zürich 2005, S.145-163
  • .:Tagungen

  • 1/2016 Internationaler Workshop zum Thema „Excessive spaces. Considering Media Geneaologies of the Trompe L´Oeil in Netherlandish Book Illumination and Early Still Lifes “ (zusammen mit Prof. Dr. Bernhard Siegert) anläßlich des Mercator-Fellowships von Victor Stoichita in der Forschergruppe „Medien und Mimesis“ an der Bauhaus-Universität Weimar
  • 7/2014 „Sewing Lines, Growing surfaces, Breathing Atmospheres“, Internationale Tagung mit Prof. Dr. Timothy Ingold, Prof. Dr. Bernhard Siegert und in Kooperation mit der Research Group „Knowing from the Inside“ (University of Aberdeen)
  • 9/2011 „Mille Plis. Operationen des Faltens und Klappens in den Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaften“, Internationale Tagung, IKKM Weimar (zusammen mit Nina Wiedemeyer und Bernhard Siegert)
  • 9/2011 „Stockende Zeit: Spannung und Langeweile“ im ICI Kulturlabor Berlin, Workshop in Zusammenarbeit mit dem ICI Kulturlabor Berlin (u.a. mit Nina Wiedemeyer)
  • 2009 Organisation der Vortragsreihe „Anordnungen“ des Graduiertenkollegs „Mediale Historiographien“, (Weimar/Erfurt/Jena)
  • 10/2008 „Tatorte“, Workshop zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Alf Lüdtke, Graduiertenkolleg „Mediale Historiographien“, (Weimar/Erfurt/Jena)
  • 6/2004 Workshop zum Thema „Äpfel und Birnen. Illegitimes Vergleichen in den Kulturwissenschaften“ (zusammen mit Frieder Missfelder und Tilo Renz), Humboldt Universität zu Berlin