Prof. Dr. Marcus Kracht

Vorlesung Formale Methoden I (230005)

Ort und Zeit: Mittwochs 14-16. H6.

Tutorien:

Termine:

  • Max Harder Mo 8-10, C01-249
  • Benedict SchneiderFr 8-10, C01-249
  • Florian Steig Do 10-1, T2-233; Do 11-12 E1-148
Sprechstunde: Mo 9-10.

Materialien und Planung

  • Ein Skript. (Dieses ist ein Skript für Formale Methoden I und II.)
Daneben gibt es auch noch folgende Literatur.
  • Carstensen et. al: Computerlinguistik und Sprachtechnologie, Spektrum Verlag, Berlin, 2004,
  • Partee, Wall, ter Meulen: Mathematical Methods in Linguistics, Kluwer, Dordrecht, 1990.

Inhalt:

Die Veranstaltung behandelt schwerpunktmäßig die Themen Mengentheorie, formale Grammatiken und Automaten.

Das erste Thema bildet eine wesentliche Grundlage für alle im Modul Formale Methoden behandelten Beschreibungs- und Modellierungsverfahren. Die Mengentheorie bildet die Grundlage für die wissenschaftliche Arbeit. Begriffe wie Menge, Relation, Funktion werden thematisiert und eingeübt. Mit der Theorie der Zeichenketten und formaler Grammatiken ist ein erster Ansatzpunkt dafür gegeben, wie man Sprachproduktion mit Hilfe formaler Systeme erfassen kann. Die Automatentheorie leistet Analoges für die Sprachrezeption.

Planung der Vorlesung: (Diese ist vorläufig. Ich versuche, sie auf dem neuesten Stand zu halten. Bitte erkundigen Sie sich jedoch immer, wenn Sie gefehlt haben, was tatsächlich behandelt wurde.)
  • 11.10.2017. Vorbesprechung.
  • 18.10.2017. Mengenlehre 1. Was sind Mengen und wie bekommt man sie? 1. Übung
  • 25.10.2017. Mengenlehre 2. Mengenoperationen. 2. Übung
  • 01.11.2017. Feiertag
  • 08.11.2017. Mengenlehre 3. Relationen. 3. Übung
  • 15.11.2017. Mengenlehre 4. Funktionen. 4. Übung
  • 22.11.2017. Mengenlehre 5. Rekursion. 5. Übung
  • 29.11.2017. Formale Sprachen 1. Wörter und Sprachen. 6. Übung
  • 06.12.2017. Formale Sprachen 2. (Formale) Grammatiken. 7. Übung
  • 13.12.2017. Anwesenheitsübung (zur Probe).
  • 20.12.2017. Welche und wie viele Sprachen gibt es? 8. Übung (optional)
  • 10.01.2018. Reguläre Sprachen 1. Reguläre Ausdrücke. 9. Übung
  • 17.01.2018. Reguläre Sprachen 2. Endliche Automaten und reguläre Grammatiken.
  • 24.01.2018. Kontextfreie Sprachen. Ableitungen und Bäume.
  • 31.01.2018.
  • 07.02.2018. 14-16. H14. Anwesenheitsübung.
  • ab 50 Prozent4.0
    ab 60 Prozent3.7
    ab 65 Prozent3.3
    ab 69 Prozent3.0
    ab 76 Prozent2.7
    ab 80 Prozent2.3
    ab 82.5 Prozent2.0
    ab 87.5 Prozent1.7
    ab 90 Prozent1.3
    ab 92.5 Prozent1.0

Kriterien:

In jedem Fall müssen Sie regelmäßig in den Tutorien anwesend sein. Sollten Sie verhindert sein, empfiehlt es sich, mir das rechtzeitig mitzuteilen. Besprechen Sie Ausnahmen von den Regeln nicht mit den Tutorinnen oder Tutoren, ohne dass ich davon weiß! Solche Regelungen sind für mich ansonsten wie nicht getroffen.

Die Kriterien für die Vergabe von Punkten oder Leistungsnachweisen werden in der Vorlesung angekündigt. Bitte verlassen Sie sich nicht auf die Information Dritter, sondern erkundigen Sie sich bei mir persönlich, wofür Sie Leistungen verbucht bekommen.

Wichtig. Die stete Änderung von Prüfungsvorschriften und Vergabeverfahren bedeutet für uns einen nicht zu unterschätzenden Aufwand. Aus diesem Grund lege ich Ihnen nahe, die Verbuchung der Leistungen, auf die Sie Anspruch haben, auch zu überprüfen. Sollten Sie länger als 1 Jahr warten, kann ich nicht garantieren, dass ich über sämtliche relevanten Daten verfüge (mit Ausnahme von Klausuren), um Ihre Angaben zu überprüfen.


Marcus Kracht
Zuletzt geändert: Di 28. November 2017 20:30:00 CET