.:Biographische Notiz

  • seit 2014 Professorin, Universität Bielefeld
  • 2011 Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin an der Universität Bielefeld
  • 01/2010-09/2013 Forschungsprojekt "Zwischen den Fronten" - Zum Selbstverständnis der Anwälte in der Bundesrepublik Deutschland
  • 02/2009 Berufung zum Mitglied des Landesprüfungsamtes für Erste Staatsprüfungen für Lehrämter an Schulen (Geschichte : Primarstufe, Sekundarstufe I und II; LBSU Gesellschaftslehre: Primarstufe)
  • 10/2008-06/2009 Professurvertretung für das Fach "Allgemeine Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Zeitgeschichte" (Universität Bielefeld, Lehrstuhl: Prof. Dr. Ingrid Gilcher-Holtey)
  • 12/2008 Ernennung zur Privatdozentin: venia legendi für das Fach Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
    Thema des Vortrags im Habilitationskolloquium: "Augenzeugenschaft, Bilder und Kriegswahrwahrnehmung: Frontberichterstattung im deutsch-französischen Krieg 1870/71"
  • 3/2008 Habilitation an der Universität Bielefeld
    Habilitationsschrift: Frauen, Terrorismus und Justiz. Prozesse gegen weibliche Mitglieder der RAF und der Bewegung 2. Juni, Schriftenreihe des Bundesarchivs (Nr. 71), Düsseldorf: Droste-Verlag 2009.
  • seit 2004 Regelmäßige Lehrtätigkeit im Arbeitsbereich Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
  • 2004-2008 Lehrbeauftragte an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Universität Bielefeld, Durchführung von regelmäßigen Lehrveranstaltungen im Arbeitsbereich Zeitgeschichte
  • 2001-2007 Forschungsprojekt: "Ermittlungs- und Strafverfahren gegen Frauen wegen politisch motivierter Gewalttaten 1970-1990"
  • 1995 Rigorosum und Promotion zum Dr. phil. mit dem Gesamtergebnis "Summa cum laude"
    (Doktorvater: Prof. Dr. Christoph Kleßmann, Universität Potsdam)
  • 1990-1994 Dissertationsprojekt "Politische Denunziationen im NS-Regime"
    Gutachter: Prof. Dr. Christoph Kleßmann und Prof. Dr. Joachim Radkau, Universität Bielefeld
  • 1983-1989 Studium der Geschichtswissenschaft an der Universität Bielefeld, Hauptfach: Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Nebenfächer: Alte Geschichte und Erziehungswissenschaft, Magister Artium (MA)
  • Zuvor Studium der Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie an der Universität Essen
    Studienschwerpunkte: Weiterbildung, Didaktik und Methodik
    Diplom Prüfung (Dipl. Päd) – Gesamtnote: Sehr gut

    Außeruniversitäre Tätigkeit in der Erwachsenenbildung