.:Aktuelles

Nach oben

.:Forschung

  • Aktuelles Forschungsprojekt:
    Kolonialismus im Lebenslauf. Biographien zur deutschen Kolonialherrschaft in Afrika
  • Bisherige Arbeitsschwerpunkte:
    • Geschlechtergeschichte
    • Körpergeschichte
    • Medizingeschichte
    • Historische Anthrophologie

    Nach oben

.:Lebenslauf

  • Von April 2015 bis März 2016 Stipendium der Gerda Henkel Stiftung
  • Seit Oktober 2007 wissenschaftliche Assistentin an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Universität Bielefeld, Arbeitsbereich Neuere Geschichte und Geschlechtergeschichte
  • 2006-2007 Vertretung der Assistenz am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte der Universität Göttingen
  • Juni 2007 Verteidigung der Dissertation "Schreibweisen des Selbst. Zur Geschichte der Wahrnehmungen und Darstellungen von Körper und Gemüt um 1830" an der Universität Kassel
  • 2006 Dissertationsabschlussförderung des Berliner Programms zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre, Humboldt-Universität
  • 2002-2005 Stipendiatin am DFG-Graduiertenkolleg "Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung" (Frankfurt/M., Kassel), Promotion bei Prof. Dr. Heide Wunder und Prof. Dr. Rebekka Habermas
  • 1994-2001 Studium zunächst der Rechtswissenschaften und Philosophie, dann der Germanistik, Geschichte, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und am University College Cork/Irland
  • Mitgliedschaften:

.:Veröffentlichungen

  • Monographie
    • Selbstverständnisse. Dialoge über Körper und Gemüt im frühen 19. Jahrhundert, Göttingen 2009.
  • Aufsätze
    • Der Kolonialbeamte Rudolf Asmis, in: Habermas, Rebekka; Przymbel, Alexandra (Hg.): Von Käfern, Märkten und Menschen. Kolonialismus und Wissen in der Moderne, Göttingen 2013, 84-94.
    • La répresentation des maladies dans les lettres adressées à Samuel Hahnemann - une lecture dans la perspective de l'histoire des genres, in: Barras, Vincent; Dinges, Martin (Hg.): Maladies en lettres 17e-21e siècles, eBook-BHMS_1 [im Erscheinen].
    • Was Mann vom Weibe wünscht: Sanftmut und eine gute Konstitution. Hahnemann und die Behandlung von Frauen in der homöopathischen Praxis, in: Homöopathie Zeitschrift II (2009), 92-95.
    • Geteilte Sorge ums Gemüt. Krankheitsdarstellungen und Wissen im Arzt-Patientinnen-Dialog um 1830, in: Behmenburg, Lena u.a. (Hg.): WissenScha(f)ft Geschlecht. Machtverhältnisse und feministische Wissensproduktion, Königstein/Taunus 2007, 51-69.
    • Beziehungsweise Ich. Zur Frage nach Subjektivitäten im frühen 19. Jahrhundert, in: Historische Anthropologie 15:3 (2007), 422-431.
    • Krankheitsdarstellungen in Briefen an Samuel Hahnemann - eine Lektüre aus geschlechtergeschichtlicher Perspektive, in: Dinges, Martin; Barras, Vincent (Hg.): Krankheit in Briefen im deutschen und französischen Sprachraum. 17.-20. Jahrhundert, Stuttgart 2007, 211-221.
    • Schreiben über sich und andere: Frauen und Männer in Briefen an den Arzt Samuel Hahnemann zwischen 1831 und 1835, in: Würzburger Medizinhistorische Mitteilungen 24 (2005), 18-28.
  • Rezensionen
    • Ina Zweiniger-Bargielowska, Managing the Body. Beauty, Health, and Fitness in Britain 1880-1939, Oxford 2010.
    • Frank Stahnisch u. Florian Steger (Hg)., Medizin, Geschichte und Geschlecht. Körperhistorische Rekonstruktionen von Identitäten und Differenzen. Wiesbaden: Franz Steiner Verlag 2005, 297 S., in: L'Homme. Z.F.G. 17:2 (2006), 176-179.
    • Karen Nolte, Gelebte Hysterie. Erfahrung, Eigensinn und psychiatrische Diskurse im Anstaltsalltag um 1900, Frankfurt a.M. - New York 2003, 351 S. / Michael Stolberg, Homo patiens, Krankheits- und Körpererfahrung in der Frühen Neuzeit, Köln - Weimar - Wien, Böhlau 2003, 303 S., in: Historische Anthropologie 12, Heft 2 (2004), 300f.
    • "Einführende Texte in die Cultural Studies", in: Ästhetik & Kommunikation 30, Heft 105 (1999),116-118.

Nach oben

.:Lehre

  • Universität Bielefeld
    • WS 2012/13
    • SoSe 2012
      • Familie - Haus - Arbeit. Gesellschaftliche Ordnungskonzepte und Alltagspraktiken in der Vormoderne und Moderne, Teil II
        (Grundkurs, gemeinsam mit Dr. Andrea Bendlage)
    • WS 2011/12
      • Familie - Haus - Arbeit. Gesellschaftliche Ordnungskonzepte und Alltagspraktiken in der Vormoderne und Moderne, Teil I
        (Grundkurs, gemeinsam mit Dr. Andrea Bendlage)
    • Elternzeit
    • WS 2010/11
      • Körpergeschichte
        (Grundseminar und Übung)
      • Frauen und Männer im 2. Weltkrieg: Sowjetunion und Deutschland im Vergleich
        (Seminar, gemeinsam mit Dr. Kirsten Bönker)
    • SoSe 2010
      • Geschlechtergeschichte des Kolonialismus
        (Grundseminar und Übung)
    • Elternzeit
    • SoSe 2008
      • Korruption vor und nach 1800: Diskurse und Praktiken, Teil II
        (Grundkurs, gemeinsam mit Dr. Simona Slanicka)
    • WS 2007/08
      • Korruption vor und nach 1800: Diskurse und Praktiken, Teil I
        (Grundkurs, gemeinsam mit Dr. Simona Slanicka)

  • Georg August Universität Göttingen
    • SoSe 2007
      • Deutsche Kolonialgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert
        (Aufbauseminar)
      • Migration
        (Integriertes Proseminar, gemeimsam mit Dr. Maria Rhode)
    • WS 2006/07
      • Deutsch-jüdische Geschichte von 1781-1871
        (Aufbauseminar BA)
      • Proteste und Revolutionen
        (Integriertes Proseminar, gemeinsam mit Prof. Dr. Rebekka Habermas)
    • WS 2004/05
      • Geschichte der Sexualität (1850-1950)
        (Proseminar (MA), gemeinsam mit Dr. Alexandra Przyrembel)

    Nach oben